Processed with VSCO with al3 preset

Vor den Sommerferien hatte die Kolding School of Design zu den ‚6 Big Questions‘ eingeladen – ein neuer Veranstaltungstyp, der sich um Fragen dreht. ‚6 Big Questions‘ war eine Aktivität des dänisch-deutschen Projekts VekselWirk.

 

„Wir wollten die Veranstaltungsform ausprobieren“, sagt Adam Montando, Projektmanager an der Design School. Er war der Initiator der Eventform, die mit einer kleineren Gruppe von Studenten entwickelt wurde. Die Idee war, sich zu 100% auf Fragen zu fokussieren und das Publikum einzubeziehen. „Es bedeutete,“ sagt Adam, „dass die Gäste und Studenten alle Fragen, die sie wollten, ohne Einschränkungen stellen durften.“

Die Designschule hatte zwei Experten eingeladen, Lars Richter und Emilie Møllenbach, die zum ersten Mal interviewt wurden. Dann durfte das Publikum 100 Fragen stellen, und viele von ihnen erwähnten später, dass sie sichwie ‚VIPs‘ gefühlt hatten- dass ‚6 große Fragen‘ ihnen exklusiven Zugang zum Abhängen mit den Experten, wie im Backstage-Bereich, ermöglichte und sie sich auf Augenhöhe mit ihnen gefühlt hatten.

„In den meisten anderen Fällen“, sagt Adam, „präsentieren die Experten nach Jahren harter Arbeit ihre beste Seite, zum Beispiel das fertige Produkt.“ Unsere Studenten wollten die verborgenen Seiten der Karriere der Designexperten kennenlernen und herausfinden, wie sie diese im Verhältnis zu ihrem eigenen Leben nutzen können.

Adam führt weiter aus, dass das Publikum mit dem Frageformat die einmalige Gelegenheit erhalten habe, sich den Experten gleichzustellen, sie herauszufordern und die verborgenen Geschichten hinter dem Leben der Experten zu untersuchen. Dies ist auch die Bedeutung der Ereignisform: Lassen Sie sich von führenden kreativen Köpfen inspirieren und informieren.

Einige der Fragen, die sich Adam und die Studenten bei der Suche nach einer neuen Veranstaltungsform stellten, waren unter anderem, ob eine Veranstaltungsform wie ‚6 Big Questions’ neue Gespräche und neue Kollaborationen in die Tat umsetzen könnte; ob sie Menschen auf neue Weise zusammenbringen könne, und ob es machbar wäre, die Veranstaltungsform zu nutzen, um Kreativität zu entwickeln und mit anderen zu teilen.

Mit dem großen Erfolg, den dieser Prototyp der Veranstaltungsform hat, ist sicher, dass die School of Design es erneut veranstalten wird, mit neuen Experten, neuen Studenten und einem neuen, aufregenden Streitgespräch.

‚6 Big Questions‘ wird aus Mitteln des Europäischen Regionalfonds kofinanziert.