Wir müssen die Magie im Auge behalten, wenn wir die Zukunft von Kolding als kreative und nachhaltige Stadt sichern wollen.

Dies geht aus Sicht der Zukunftsforscherin Anne Skare Nielsen hervor, die am 5. Dezember als Hauptrednerin bei der Veranstaltung „Exploring the Sustainable Creative City“ in Kolding eingeladen war. Die Veranstaltung wurde im Rahmen des deutsch-dänischen Projekts Vekselwirk organisiert, das sich mit der Förderung der grenzüberschreitenden Kreativität befasst.

– Je besser Sie sich magische Momente vorstellen können, desto größer sind die Chancen, diese zu verwirklichen, erklärte Anne Skare Nielsen.

Als würde man sich einen Urlaub vorstellen

Als Beispiel brachte sie ein Urlaubsthema. Sie erklärte, dass jeder von uns die beeindruckende Fähigkeit habe, sich vorzustellen, wie wir den perfekten Urlaub verbringen können. Wir können uns vorstellen, wohin wir gehen müssen, was wir sehen müssen, wo wir essen müssen, wie wir uns verhalten müssen und wie das Wetter sein wird.

– Sie müssen etwas von diesem Ferienzauber in die Zukunft von Kolding stecken. Wenn Ihr das tut, könnt Ihr auch eine magische Zukunft für Kolding erschaffen, erklärte die Zukunftsforscherin.

Es klingt einfach. Aber vielleicht erfordert es dennoch Anstrengung. Anne Skare Nielsen gab einige Tipps, wie wir als Bürger in Kolding vorgehen können. Denn wir können beginnen, einige der auf dem Weg befindlichen Supertrends zu erkunden und nachzuleben, und so den Weg für die Entwicklung unserer Gemeinde weisen.

Das, was die Spielregeln ändert

Dies kann durch das Betrachten der sogenannten Game Changer erfolgen. Also Verhältnisse, die die Spielregeln ändern. Als Beispiel nennt Anne Skare Nielsen eine Sequenz aus einem Indiana Jones-Film, in der sich ein hochqualifizierter Säbelkrieger dem Abenteurer entgegenstellt und sich darauf vorbereitet, den Filmhelden in Sekunden in Stücke zu schneiden. Doch bevor der Säbelkrieger mit seinem Säbel einen einzigen Schnitt erreicht hat, zieht Indiana Jones seinen Revolver aus dem Gürtel und schießt ihn nieder. Der erstaunte Säbelkrieger scheint keine Ahnung zu haben, dass eine solche Waffe überhaupt existiert und sich die Spielregeln geändert haben.

– Es ist immer sowohl magisch, als auch irritierend, wenn einige die Spielregeln ändern. Aber es kommen immer mehr GameChanger, und sie kommen immer schneller. Sie können die Magie und die Irritation nutzen, um in deren Flussstrom zu navigieren. Wenn Sie sich über die Änderung der Spielregeln sehr ärgern, sind Sie auf der falschen Seite der Geschichte. Wenn Sie die Veränderung andererseits für magisch halten, sind Sie auf der richtigen Seite der Geschichte und gehen damit in die Zukunft, betont Anne Skare Nielsen.

Wenn alle kreativen Kräfte zusammenarbeiten, um von den Fortschritten der vielen Game Changer zu profitieren, gibt es gute Chancen, die Entwicklung von Kolding in eine nachhaltige Richtung zu beeinflussen.

Zukunftstrends

Die Zukunftsforscherin weihte das Publikum in eine Vielzahl von Game Changer ein, die entweder aktuell oder in naher Zukunft stattfinden. Hier sind einige von ihnen:

  • Von Hausmeister zu Rebellen – Hausmeister behalten Zustände bei, die keinen Sinn mehr machen – Rebellen zerlegen sie, um neue Zustände zu bilden, die jetzt und in Zukunft Sinn machen
  • Von mehr zu besser – Das altmodische „Matador“-Spiel (Vgl. eine Art „Monopoly“) ist out. Es geht nicht mehr darum, die Konkurrenz zu überwinden und sich irgendwann als Sieger über alle anderen zurückzulehnen. In Zukunft werden alle zusammenarbeiten, um Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten von Vorteil sind
  • Aus variablen Einkommensausgaben – Heute bezahlen wir die Verbrauchskosten in unseren Häusern, aber in Zukunft werden unsere Häuser selbst die grüne Energie produzieren, die sie benötigen, damit wir nicht mehr Strom- und Wärmekosten haben, sondern die überschüssige Energie verkaufen können und Einnahmen durch sie erzielen
  • Von Großstadt zu Dorf – Als die Menschen von Land zu Stadt zogen, verließen sie die Natur. Jetzt müssen wir die Natur den ganzen Weg in die Stadt bringen, damit wir uns ihr wieder nähern, und gleichzeitig brauchen wir die Nähe zu Freunden und Familie, und müssen sie wieder in die Nähe unseres Lebens bringen
  • Von High-Tech bis High-Touch – Seit 10 Jahren entwickeln wir technologische Lösungen, die an sich nichts lösen. Die Wohlfahrtstechnologie, z.B. kann nichts tun, ohne, dass menschliche Beziehungen mit einhergehen. Daher werden wir jetzt eine Entwicklung sehen, die sich sehr stark mit menschlichen Beziehungen befasst
  • Von extrovertiert zu introvertiert – Wir sind so lange mit einer oberflächlichen Perspektive umhergelaufen, dass wir in Zukunft eine Vertiefung brauchen werden