Für die Designveranstaltung „Exploring The Sustainable Creative City“, die am 5. und 6. Dezember in Kolding stattfand, wurde ein umfangreiches Programm erstellt. Die Veranstaltung wurde von der Gemeinde Kolding, Business Kolding, Design School Kolding und D2i – Design organisiert, um Innovationen voranzutreiben. Sie fand im Rahmen des dänisch-deutschen Projekts Vekselwirk statt, bei dem es um die Stärkung der grenzüberschreitenden Kreativität geht.

Am Donnerstag, dem 5. Dezember, sollten die Teilnehmer an einem Workshop teilnehmen, einer Keynote-Speakerin zuhören, Meinungen während eines Dinners austauschen und das Kolding Light Festival erleben. Und am Freitag, den 6. Dezember, eine Bustour, um den Teilnehmern zu zeigen, wie die Kreisgesellschaft in der Stadt Kolding funktioniert.

Zusätzlich zu den Partnern in VekselWirk wurden Bürger, Studenten und Unternehmen der Gemeinde Kolding zur Teilnahme an der Veranstaltung eingeladen.

„Das Programm für die Designveranstaltung wurde in Form mehrerer, kleinerer, unabhängiger Veranstaltungen organisiert, um die verschiedenen Zielgruppen zu erreichen. Es sollte möglich sein, die nachhaltige, kreative Stadt durch verschiedene Linsen zu diskutieren und zu erleben. Die Relevanz war also klar – ob Sie Designer:in, Unternehmer:in, Geschäftsinhaber:in, Politiker:in oder Bürger:in sind“, sagt Mikael Sorknæs, Projektleiter.

Magische Zukunft für Kolding

Insbesondere die Hauptrednerin, die Zukunftsforscherin Anne Skare Nielsen, zog eine breite Masse aus Kolding und Umgebung an. Geschäftsleute und Vertreter von Schlüsselorganisationen trafen sich, um zu erfahren, was eine Zukunftsforscherin zum Wohle der Entwicklung der Gemeinde Kolding an Goldschätzen bringen könnte. Anne Skare Nielsen erklärte, dass Koldings Zukunft magisch sein kann, wenn wir es wagen, sie zu visualisieren, die auf dem Weg befindlichen Supertrends zu erkennen und die Zukunft zielgerichtet nach unseren Wünschen zu gestalten.

Innovative Konzepte

Der Workshop am Donnerstagmorgen gab Menschen aus Wirtschaft und der Startup-Szene Einblicke in deutsche und dänische Projekte unter den Überschriften „Kreislaufwirtschaft und Sozialwirtschaft“ und „Zukunftssiedlung und Stadtleben“. Die Menschen hinter den Projekten stellten ihre Konzepte vor und zeigten, wie innovativ sie, jeweils, beispielsweise innerhalb der nachhaltigen Geschäfts- und Produktentwicklung sind.

Gespräche am Esstisch

Der Bürgermeister der Gemeinde Kolding, Jørn Pedersen, nahm am Donnerstag am Abendessen „Essen & Meinungen“ teil. Es ist ein Konzept, bei dem Bürger beim Essen ihre Ansichten zu einem bestimmten Thema mit Stadtratspolitikern austauschen können. Neben dem Bürgermeister und anderen Stadtratspolitikern beteiligten sich Vertreter des Kultur-, Wirtschafts- und Vereinslebens sowie die Partner von VekselWirk an der Debatte über Kolding als nachhaltige, kreative Stadt.

Ein Fest des Lichts

Als festliches Ende am Donnerstag konnten sich die Teilnehmer bei der diesjährigen Ausgabe eines traditionellen Lichtfestivals in Kolding umher bewegen, das Menschen aus nah und fern anzieht. Sie kommen, um die Stadt in einem besonderen Licht zu sehen, das während dieses Festivals auf sie geworfen wird. Es ist eine unverwechselbare Sichtweise, die sich nicht leicht in Worten beschreiben lässt.